Wie Sie mit psychischer Widerstandskraft den Corona-Virus entzaubern:

Die ganzheitliche Fokussierung auf eine aktuelle Gefahr ist körperlich, geistig und seelisch nur kurzzeitig sinnvoll. Schon mittelfristig schwächt unser evolutionäres Erbe das Immunsystem.
Die ganzheitliche Fokussierung auf eine aktuelle Gefahr ist körperlich, geistig und seelisch nur kurzzeitig sinnvoll. Schon mittelfristig schwächt unser evolutionäres Erbe das Immunsystem.

Eine zentrale Erkenntnis der noch recht jungen Psycho-Neuro-Endokrino-Immunologie lässt sich vielleicht in diesem Satz zusammenfassen: Unser Immunsystem arbeitet so, wie wir uns fühlen.

 

Als Grundgefühl dürften viele Menschen derzeit ein diffuses und komplexes Bedrohungs- und Überforderungsgefühl angeben. Unterschiedliche äußere und innere Faktoren sorgen für eine Fixierung auf die Gefahren der Corona-Pandemie. Was neurologisch im Rahmen einer kurzzeitigen Gefahrenabwehr evolutionär von Vorteil war, verwandelt sich unter den gegenwärtigen Umständen in sein Gegenteil. Physiologisch sorgt die Kombination von hyperaktivem Sympathikus und hinterem Vagus-Ast bei gleichzeitiger Blockierung des vorderen Vagus unter anderem auch für ein Herunterfahren des Immunsystems.

 

Vereinfachend bildlich ausgedrückt: Ohne bewusst etwas Korrektives für uns zu tun, werden wir zum Kaninchen, dass durch den magischen Fixierblick einer Klapperschlange gefangen gehalten wird. Wir sind wehrlos, solange der Corona-Virus eine Dämonisierung erfährt.

 

Wie wir selbst aus unserer Ohnmacht herausfinden können, ist eigentlich Teil unseres kollektiven Unbewussten, moderner ausgedrückt: des Informationsfeldes. Nur haben wir verlernt, die alten Mythen und Märchen als Lebensanleitung zu befragen. Dabei zeigte uns doch schon die Stroh zu Gold verwandelnde Müllerstochter, wie ein bedrohlicher Kindesräuber namens Rumpelstilzchen entzaubert werden kann.

 

Ich möchte Ihnen deshalb im Rahmen des Corona-Projektes Werkzeuge vermitteln, wie Sie Ihre psychische Widerstandskraft und damit auch Ihre Immunabwehr stärken können. Projekt deshalb, weil Sie täglich tätig werden müssen. Ein Projekt wird eigentlich nie ganz fertig. Jede Lösung fördert neue Fragen und neue Chancen zu Tage. Aus geistig-psychisch-seelischer Sicht  misst sich unser Wert ja nicht daran, wie schnell wir zu unserem Ziel kommen. Am Ende zählen allein unsere Erfahrungen. Das sind Schätze ähnlich der von Muscheln unter jahrzehntelangen Schmerzen hervorgebrachten Perlen.

 

Sie finden auf den folgenden Seiten erklärende Hinweise, die ich in meiner Arbeit als Psycho-Edukation bezeichne. Dem sind jeweils Audio-Dateien zugeordnet, die Sie kostenfrei herunterladen können. Die Audio-Dateien sind im Wave-Format angelegt und können von jedem Reader gelesen werden.

 

Das Corona-Projekt ist Teil von: www.stark-durch-corona.de