Stärken Sie sich und Ihre psychische Widerstandskraft, indem Sie Ihr verlärmtes Gehirn beruhigen.

by Sabine Weiße @ pixelio.de
by Sabine Weiße @ pixelio.de

Sie können Ihre psychische Widerstandskraft stärken, in dem Sie Ihr verlärmtes Gehirn beruhigen. Dazu ist es notwendig, einen Perspektivwechsel vorzunehmen. Erst einmal weg vom Außen, weg von immer neuen Schreckensmeldungen und Schreckensbildern. Einkehr bei sich selbst. Gehen Sie mit der Aufmerksamkeit nach Innen. Finden Sie zu sich und dem, was Sie stärken kann. Machen Sie Ihr Denken und Ihr Fühlen zu Verbündeten.

 

Anfänglich mag das für Sie schwierig sein. Denn neurologisch setzt das voraus, dass Sie Ihr Gehirn von einem hochfrequenten Modus in einen Ruhemodus bringen. In der Hi-Betafrequenz von 27-23 Hz sind Sie innerlich erregt und angespannt. In diesem Frequenzbereich kann Ihr Gehirn gar nicht anders, als mit aller Aufmerksamkeit im Außen zu sein. Erst in einem Frequenzbereich von 12- 8 Hz (Alpha-Bereich) bis hinunter zu 4 – 0,5 Hz (Theta, Delta) ist es neurologisch möglich, mit der Aufmerksamkeit nach Innen zu gehen. Jede der als Audio-Datei hinterlegten Übungen beginnt deshalb mit einer Entspannungssequenz.

 

Machen Sie sich zudem bewusst: Unser Neokortex erlaubt uns etwas in der Natur Einzigartiges. Unser Gehirn kann sich selbst beobachten! Werden Sie zum Beobachter. Erkennen Sie das eigentliche Wesen Ihrer Gedanken und Gefühle, die physiologisch betrachtet immer unstet und flüchtig bleiben müssen. Gehirn und Körper können einen Erregungs- und Anspannungszustand nicht dauerhaft aufrechterhalten. Es sind Wellen mit unterschiedlich großen Amplituden, auf die Sie Einfluss nehmen können und sollten. In den Phasen der Selbstberuhigung und Entspannung könnten Sie erkennen: Ich habe z. B. Gedanken an eine Katastrophe. Ich habe ein Gefühl wie Angst und Ohnmacht. Vielleicht fange ich in einem Gefühl der Überforderung sogar an, hässlich und aggressiv über meine Kinder oder meinen Partner zu denken. Ich empfinde dann Wut. Aber ich bin weder mit diesem Gedanken noch mit diesem Gefühl identisch. Nutzen Sie die nun entstehenden Freiheitsgrade, um neu wahrzunehmen und neu zu bewerten. Sie werden überrascht sein!

 

Audio-Datei

Mit der folgenden Audio-Datei können Sie Erfahrungen in Ihrer Beobachterrolle sammeln. Auf dieser Basisübung bauen alle weiteren Übungen auf. Das einzige zum Einsatz kommende Mittel ist meine Stimme. Es geht um keinerlei äußere Effekte. Betrachten Sie die Audio-Datei wie ein technisches Hilfsmittel, auf das Sie nur in der Anfangsphase zurück greifen.

 

Laden Sie sich die Datei kostenfrei auf ein Endgerät. Die Aufnahme erfolgte im Wave-Format und kann von jedem Reader gelesen werden. 

 

Da Sie bei dieser Übung auf sich allein gestellt sind, rate ich Ihnen davon ab, wenn Sie sich in psychotherapeutischer Behandlung befinden und/oder Psychopharmaka einnehmen.

 

Zum Datei-Download:

Download
Das verlärmte Gehirn beruhigen. Zum Beobachter werden.
Beobachter werden.WAV
Wave Audio Datei 43.2 MB